Stahlhammer Main Page Stahlhammer
submenu
Link to original article: http://www.sonny1968.de/reviews/reviews0902.htm

Article:

Band: Stahlhammer
Albumtitel: Eisenherz
Spielzeit: 51:03 min
Plattenfirma/ Vertrieb: Point Music
Vergleichbare Bands: Atrocity, Rammstein, Witt, Hammerschmitt
Veröffentlichung: 16.09.2002
Wertung: 8/10

Review:
Mit dem Review von "Eisenherz" (ups, hatten wir diesen Albumtitel nicht vor kurzem schon einmal?) schaut der ROCK & METAL HEAVEN erneut über den Tellerrand des melodischen Hard Rocks und Heavy Metals hinaus. "Eisenherz" ist das vierte Studio-Album der Wiener Kultgruppe STAHLHAMMER, die mit ihrem Debut "Killerinstinkt" (1996) bzw. mit ihrer Interpretation des PINK FLOYD-Klassikers "Another Brick In The Wall" bei MTV rauf- & runterliefen und sich mit der gemeinsamen Europa-Tour mit OVERKILL und ANVIL einige Lorbeeren erarbeiten konnten. Musikalisch fühlt sich das Düster-Quartett irgendwo zwischen RAMMSTEIN ("Eisenherz"), ATROCITY ("Für Immer") und WITT ("Bis In Alle Ewigkeit") pudelwohl. Äußerst positiv wirkt sich die Rückkehr von Shouter Gary Wheeler auf das Produkt aus, der bis auf einige wenige Momente ("Süsses Leid") einen verdammt guten Job abliefert und somit den etwas unausgegorenen Vorgänger "Feind Hört Mit" vergessen lässt. Neben den bereits genannten Nummern seien die düstere Umsetzung von GRAUZONEs "Eisbär" und "Hölle" als Appetizer genannt. Letzterer wird als einziger Titel des 12-Trackers in englischer Sprache dargeboten und ist zugleich die Schlachthymne für die Football-Recken der Vienna Vickings. Mit dem Videoclip des Titeltracks, der durch seine tollen Lichteffekte besticht, kommen auch die Freunde der kleinen Musik-Filmchen voll auf ihre Kosten. Die Anhängerschaft von den oben genannten Bands werden ihre wahre Freude mit dieser Scheibe haben. - Alle anderen sollten unvoreingenommen an die Scheibe herangehen oder tunlichst die Finger davon lassen.